/1992 - Michael Schumacher

Bitte aktualisieren Sie Ihre Browser-Version hier, um die Seite optimal anzeigen zu können.

1992

SAISON IN WORTEN

1992 Die ersten großen Erfolge

Zurück in Spa-Francorchamps. Die F1-Welt schreibt den 30. August des Jahres 1992. Es herrscht typisches Ardennenwetter. Kalt und nass. Es ist ein Jahr seit Michaels Formel 1-Debüt an gleicher Stelle vergangen.

Diesmal kommt er weiter als nur 500 Meter. In Runde 30 liegt er auf Platz 3, vor ihm die Williams von Nigel Mansell und Riccardo Patrese, hinter ihm Benetton-Teamkollege Martin Brundle. Dann die Schrecksekunde: Brundle hinter ihm übt gehörig Druck aus, Michael hat beide Hände voll zu tun, ihn hinter sich zu halten, ständig beschlägt sein Visier, vor Stavelot passiert es – Michael verpasst die Kurve, rodelt durchs Kiesbett. Brundle ist vorbei.

Die große Stunde hat geschlagen

Ausgerechnet in diesem Moment schlägt Michaels große Stunde. Bei seiner Aufholjagd auf Brundle erkennt er, dass dessen Reifen abgefahren sind, schon Blasen schlagen. Michael schaltet blitzschnell – gleiche Abstimmung, gleiche Fahrweise, gleiche Abnutzung wie beim Teamkollegen. Also fährt er an die Box, lässt seine Reifen wechseln und geht in Führung. Die Williams fallen durch ein Funkmissverständnis und technische Probleme zurück. Michael hätte jedoch ohnehin noch zulegen können. Im viertletzten Umlauf fährt er die schnellste Rennrunde.

Nach 44 Runden, einer Stunde, 36 Minuten, 10 Sekunden und 721 Tausendsteln sieht Michael Schumacher das erste Mal als GP-Sieger die schwarz-weiß karierte Flagge. In den kommenden Jahren folgen noch exakt 90 solcher Momente. „Das war eine kuriose Geschichte, weil ich den Sieg dank eines Fehlers holte“, erinnert er sich. „Es war naheliegend, dass meine Reifen ähnlich aussehen würden wie die von Martin, und ich weiß noch, dass mir durch den Kopf schoss: Jetzt muss ich sofort an die Box. Die Entscheidung war Gold wert, denn sie hat mir bei diesen Bedingungen damals ganze fünf Sekunden Vorsprung gebracht; insofern hat mir mein Teamkollege geholfen, den Sieg zu holen. Es war schon ein tolles Gefühl da oben, das musste ich erst mal wegstecken.“

Der steinige Weg auf den Gipfel des Olymps

Dabei hat Michaels zweite F1-Saison, seine erste über die volle Distanz, schon vorher sensationell begonnen. Ein vierter Platz beim Auftaktrennen in Südafrika, dann der erste Podestplatz in Mexiko, dem er zwei Wochen später in Brasilien den zweiten Podiumsbesuch folgen lässt – beide Male nur von den überlegenen Williams-Piloten geschlagen. In Barcelona der nächste Coup: Michaels erster 2. Platz, nur Nigel Mansell im Williams ist schneller als Michael im neuen Benetton B192.

Auch in Kanada wird Michael Zweiter, bevor er nach einigen Punkteplatzierungen und zwei Ausfällen in San Marino und Frankreich mit Tränen in den Augen auch bei seinem Heimspiel in Hockenheim als Dritter auf dem Podium in die Fanmassen winken darf. Auf einen weiteren Ausfall in Ungarn folgt Michaels erster Triumph in Belgien sowie ein weiterer Podestplatz in Italien. Abgesehen von seinen vier Ausfällen ist der Portugal GP das einzige Rennen, bei dem Michael als Siebter keine WM-Punkte erhielt. Mit seinem zweiten 2. Platz des Jahres beim Saisonfinale in Australien macht er die 53 Punkte voll und beendet seine erste komplette F1-Saison als WM-Dritter, nur drei Punkte hinter Riccardo Patrese im eigentlich überlegenen Williams und einen Punkt vor Ayrton Senna.

Courtesy by motorsport-magazin.com

STATISTIK

1992 Saison in Zahlen

3

WM-PLATZIERUNG

1

GRAND PRIX SIEGE

8

PODIUMSPLÄTZE

53

ERREICHTE PUNKTE

2

SCHNELLSTE RUNDEN

0

POLE POSITION

DAS AUTO

Benetton B192

B192

ALLE GRAND PRIX

Die Rennen der Saison 1992

KYALAMI

01.03.1992

KYALAMI

Südafrika

PLATZIERUNG

Quali. 6

Rennen 4

MEXICO CITY

22.03.1992

MEXICO CITY

Mexiko

PLATZIERUNG

Quali. 3

Rennen 3

SAO PAULO

05.04.1992

SAO PAULO

Brasilien

PLATZIERUNG

Quali. 5

Rennen 3

BARCELONA

03.05.1992

BARCELONA

Spanien

PLATZIERUNG

Quali. 2

Rennen 2

IMOLA

17.05.1992

IMOLA

San Marino

PLATZIERUNG

Quali. 5

Rennen DNF

MONTE CARLO

31.05.1992

MONTE CARLO

Monaco

PLATZIERUNG

Quali. 6

Rennen 4

MONTREAL

14.06.1992

MONTREAL

Kanada

PLATZIERUNG

Quali. 5

Rennen 2

MAGNY-COURS

05.07.1992

MAGNY-COURS

Frankreich

PLATZIERUNG

Quali. 5

Rennen DNF

SILVERSTONE

12.07.1992

SILVERSTONE

Großbritannien

PLATZIERUNG

Quali. 4

Rennen 4

HOCKENHEIM

26.07.1992

HOCKENHEIM

DEUTSCHLAND

PLATZIERUNG

Quali. 6

Rennen 3

BUDAPEST

16.08.1992

BUDAPEST

Ungarn

PLATZIERUNG

Quali. 4

Rennen DNF

SPA-FRANCORCHAMPS

30.08.1992

SPA-FRANCORCHAMPS

Belgien

PLATZIERUNG

Quali. 3

Rennen 1

MONZA

13.09.1992

MONZA

Italien

PLATZIERUNG

Quali. 6

Rennen 3

ESTORIL

27.09.1992

ESTORIL

Portugal

PLATZIERUNG

Quali. 5

Rennen 7

SUZUKA

25.10.1992

SUZUKA

Japan

PLATZIERUNG

Quali. 5

Rennen DNF

ADELAIDE

08.11.1992

ADELAIDE

AUSTRALIEN

PLATZIERUNG

Quali. 5

Rennen 2

X