/2002 - Michael Schumacher

Bitte aktualisieren Sie Ihre Browser-Version hier, um die Seite optimal anzeigen zu können.

2002

SAISON IN WORTEN

2002 Der fünfte WM-Titel

„I love you“, ruft Michael, vom Champagner durchtränkt, vom Podium herunter. Gemeint ist diesmal nicht nur seine Ehefrau Corinna, an diesem 21. Juli meint er sein gesamtes Team – vom Mechaniker bis zum Teamchef, vom Truckie bis zum Renningenieur.

An diesem Tag ist Michael nicht nur der Schnellste auf der Strecke, sondern auch der schnellste Weltmeister aller Zeiten. Bereits im elften von siebzehn Rennen, sechs Grand Prix vor Saisonende, holt er sich in Magny Cours seinen fünften WM-Titel, und zieht so mit dem legendären Juan Manuel Fangio gleich. Als lebende Legende sieht er sich deshalb nicht. „Das Team ist die Legende, nicht ich“, betont er. Ohne seine Mannschaft, ohne die harte Arbeit an der Strecke und in der Fabrik in Maranello würde es diesen Glücksmoment, den Titelhattrick mit Ferrari nicht geben.

Ein kleines Bisschen Glück

Nicht als es darum geht, ob Michael die WM gewinnen wird, aber sehr wohl bei der Frage danach, wann es so weit sein wird. „Ich habe ehrlich gesagt gar nicht an den Titel gedacht, weil ich irgendwie nicht das Gefühl hatte, dass es hier schon passieren würde“, sagt er hinterher. Mit 54 Punkten Vorsprung auf seinen Teamkollegen Rubens Barrichello reist Michael nach Frankreich. Aber ein Fehler, das Überfahren der weißen Linie bei der Boxenausfahrt, wirft ihn zurück. Er kämpft sich wieder nach vorne, aber erst in der fünfletzten Runde springt ihn der Titel förmlich an.

Kimi Räikkönen rutscht in Führung lieg vend auf einer Öllache aus, die Allan McNishs Toyota hinterlassen hat. „Es war einfach Glück“, sagt Michael ehrlich, „ich habe so etwas wirklich nicht erwartet.“ Als er die Führung übernimmt, kommen Michael zum ersten Mal an diesem Wochenende die Gedanken an den Titelgewinn.

„Ich glaube, das waren die schlimmsten fünf Runden in meiner Karriere.“ Sie schienen gar nicht zu enden, dauerten schier ewig.

Nach 72 Runden fünffacher Formel 1 Weltmeister

Nach 72 Runden überquert er die Ziellinie – als fünffacher Formel 1-Weltmeister. „Dann fällt alles von dir ab, du wirst dir bewusst, dass du es geschafft hast – das ist ein fantastischer Moment, deine ganzen Gefühle kommen heraus… ich kann gar nicht die richtigen Worte dafür finden.“

Ohne viele Worte, dafür mit umso mehr Jubelschreien, Fanfaren und Feuerwerkskörpern feiern ihn seine Fans beim nächsten Rennen – dem Heim Grand Prix des alten und neuen Champions in Hockenheim. Mit seinem ersten Heimsieg seit 1995 macht Michael die rote WM-Party perfekt. Bei zwei Rennen gibt es aber selbst in diesem roten Jubeljahr nicht nur Grund zur Freude.

Die F1-Welt schreibt den 12. Mai.

Rubens Barrichello führt den Großen Preis von Österreich an. Doch obwohl er bei der Siegerehrung auf dem obersten Podest stehen darf, gewinnt er nicht – wie im Vorjahr wird er auf der Zielgeraden auf Anweisung des Teams von Michael überholt. Die Empörung über die erneute Stallregie ist groß; als Michael beim US Grand Prix in Indianapolis zusammen mit Rubens Barrichello über die Ziellinie fahren möchte, kommt die Kritik erneut auf. Statt Michael gewinnt Barrichello mit 0,011 Sekunden oder 48 Zentimetern Vorsprung.

Michaels Siegeszug beeinträchtigt das nicht. Eine einzigartige Zuverlässigkeitsserie bedeutet, dass er alle 17 Rennen beendet, bei allen 17 Rennen in den Punkten landet und sogar bei allen 17 Rennen auf dem Podium stehtt. Insgesamt fährt er elf Siege, fünf 2. Plätze und einen 3. Platz ein.

Hunger habe ich schon noch, aber nicht, weil ich Rekorde aufstellen möchte, sondern aus der Freude am Rennfahren. Hoffentlich endet das dann in einer weiteren Meisterschaft.“

Courtesy by motorsport-magazin.com

STATISTIK

2002 Saison in Zahlen

1

WM-PLATZIERUNG

11

GRAND PRIX SIEGE

17

PODIUMSPLÄTZE

144

ERREICHTE PUNKTE

7

SCHNELLSTE RUNDEN

7

POLE POSITION

DAS AUTO

Ferrari F2002

F2002

ALLE GRAND PRIX

Die Rennen der Saison 2002

MELBOURNE

03.03.2002

MELBOURNE

Australien

PLATZIERUNG

Quali. 2

Rennen 1

SEPANG

17.03.2002

SEPANG

Malaysia

PLATZIERUNG

Quali. 1

Rennen 3

SAO PAULO

31.03.2002

SAO PAULO

Brasilien

PLATZIERUNG

Quali. 2

Rennen 1

IMOLA

14.04.2002

IMOLA

San Marino

PLATZIERUNG

Quali. 1

Rennen 1

BARCELONA

28.04.2002

BARCELONA

Spanien

PLATZIERUNG

Quali. 1

Rennen 1

SPIELBERG

12.05.2002

SPIELBERG

Österreich

PLATZIERUNG

Quali. 3

Rennen 1

MONTE CARLO

26.05.2002

MONTE CARLO

Monaco

PLATZIERUNG

Quali. 3

Rennen 2

MONTREAL

09.06.2002

MONTREAL

Kanada

PLATZIERUNG

Quali. 2

Rennen 1

NÜRBURGRING

23.06.2002

NÜRBURGRING

EUROPA GP

PLATZIERUNG

Quali. 2

Rennen 2

SILVERSTONE

07.07.2002

SILVERSTONE

Großbritannien

PLATZIERUNG

Quali. 3

Rennen 1

MAGNY-COURS

21.07.2002

MAGNY-COURS

Frankreich

PLATZIERUNG

Quali. 2

Rennen 1

HOCKENHEIM

28.07.2002

HOCKENHEIM

Deutschland

PLATZIERUNG

Quali. 1

Rennen 1

BUDAPEST

18.08.2002

BUDAPEST

Ungarn

PLATZIERUNG

Quali. 2

Rennen 2

SPA-FRANCORCHAMPS

01.09.2002

SPA-FRANCORCHAMPS

Belgien

PLATZIERUNG

Quali. 1

Rennen 1

MONZA

15.09.2002

MONZA

Italien

PLATZIERUNG

Quali. 2

Rennen 2

INDIANAPOLIS

29.09.2002

INDIANAPOLIS

USA

PLATZIERUNG

Quali. 1

Rennen 2

SUZUKA

13.10.2002

SUZUKA

Japan

PLATZIERUNG

Quali. 1

Rennen 1

X