/2004 - Michael Schumacher

Bitte aktualisieren Sie Ihre Browser-Version hier, um die Seite optimal anzeigen zu können.

2004

SAISON IN WORTEN

2004 Lucky Number 7

Spa-Francorchamps ist etwas Besonderes. Eine Herauforderung für Mensch und Maschine, eine der letzten echten Naturstrecken mit Mutkurven wie Eau Rouge und Blanchimont. Für Michael ist es noch mehr.

Es ist der Ort seines GP-Debüts, der Ort seines ersten GP-Sieges, der Ort, an dem er sich immer wieder in die Geschichtsbücher einträgt. So auch am 29. August 2004, dem Tag, an dem er zum siebten Mal Weltmeister wird.

Ein ganz besonderer Sieg

Drei Safety Car-Phasen unterbrechen den nervenaufreibenden Grand Prix. Lange macht Michael jagt auf den McLaren von Kimi Räikkönen, doch er findet keinen Weg vorbei. Aber auch Platz 2 reicht ihm zum fünften Titelgewinn in Serie. „Man kann nicht immer gewinnen, aber den Sieg habe ich in meinen Augen trotzdem erreicht, indem ich die Meisterschaft gewonnen habe„, sagt er hinterher. „Es bedeutet mir sehr viel, ausgerechnet in Spa-Francorchamps im 700. Grand Prix von Ferrari meinen 7. Titel zu gewinnen. Das ist etwas ganz Besonderes.“

Genauso wie die gesamte Saison. Schon in Melbourne beginnt alles mit fliegenden Ferrari-Fahnen: erstes Rennen, erster Doppelsieg. Die Konkurrenz ist geschockt und diese Wirkung soll noch lange anhalten. Malaysia, Bahrain, San Marino, Spanien – in den ersten fünf Rennen heißt der Sieger immer Michael Schumacher. Sofern man von einem Ferrari-Verfolger sprechen kann, hört dieser auf den Namen Jenson Button und sitzt in einem Honda. Der Brite steht zum Saisonstart zweimal auf dem Podium und holt ausgerechnet beim Ferrari-Heimspiel in Imola die erste Nicht-Schumacher-Pole des Jahres. An Michaels Sieg kann aber auch er nicht rütteln.

Traumstart und Rekordjagd

Der Traumstart wird in Monaco von einem lauten Knall jäh beendet. In Runde 46 knallt Juan Pablo Montoya Michaels Ferrari während einer Safety Car-Phase im Tunnel ins Heck. „Ich wollte die Reifen und Bremsen auf Temperatur halten„, sagt Michael. „Der Führende bestimmt das Tempo. Juan hat schlecht reagiert.“ Der Traum von 18 Siegen aus 18 Rennen ist zu Ende. Auf lange Sicht soll es aber der einzige Ausrutscher bleiben: vom Nürburgring bis Budapest steht Michael sieben Mal in Serie auf dem obersten Podest. Das ergibt die unglaubliche Quote von 12 Siegen aus 13 Rennen. Bis zum Saisonende kommt noch ein weiterer hinzu.

In Frankreich droht der Kampf um den Sieg kurz spannend zu werden. Dann packen Michael und Technikchef Ross Brawn eine Vierstoppstrategie aus und drehen den Spieß um. „Unglaublich, wie das geklappt hat„, freut sich Michael „Dieser Vier-Stopp-Sieg wird in die Geschichte eingehen. No risk, no fun – einfach perfekt.“ Zum ersten Mal kommt Michaels ehemaligem Renningenieur und neuem Chefstrategen Luca Baldisserri die Idee eines Vierstoppers in der Woche vor dem Rennen. „Zuerst hat Ross wohl nicht geglaubt, dass ich das ernst meine, aber dann haben wir es uns näher angesehen und sahen, dass es unter gewissen Umständen funktionieren kann.“ Die elf Runden nach Fernando Alonsos drittem und vor Michaels viertem Stopp beweisen: es funktioniert tatsächlich.

Courtesy by motorsport-magazin.com

STATISTIK

2004 Saison in Zahlen

1

WM-PLATZIERUNG

13

GRAND PRIX SIEGE

15

PODIUMSPLÄTZE

148

ERREICHTE PUNKTE

10

SCHNELLSTE RUNDEN

8

POLE POSITION

DAS AUTO

Ferrari F2004

F2004

ALLE GRAND PRIX

Die Rennen der Saison 2004

MELBOURNE

07.03.2004

MELBOURNE

Australien

PLATZIERUNG

Quali. 1

Rennen 1

SEPANG

21.03.2004

SEPANG

Malaysia

PLATZIERUNG

Quali. 1

Rennen 1

BAHRAIN

04.04.2004

BAHRAIN

Bahrain

PLATZIERUNG

Quali. 1

Rennen 1

IMOLA

25.04.2004

IMOLA

San Marino

PLATZIERUNG

Quali. 2

Rennen 1

BARCELONA

09.05.2004

BARCELONA

Spanien

PLATZIERUNG

Quali. 1

Rennen 1

MONTE CARLO

23.05.2004

MONTE CARLO

Monaco

PLATZIERUNG

Quali. 4

Rennen DNF

NÜRBURGRING

30.05.2004

NÜRBURGRING

Luxemburg

PLATZIERUNG

Quali. 1

Rennen 1

MONTREAL

13.06.2004

MONTREAL

Kanada

PLATZIERUNG

Quali. 6

Rennen 1

INDIANAPOLIS

20.06.2004

INDIANAPOLIS

USA

PLATZIERUNG

Quali. 2

Rennen 1

MAGNY-COURS

04.07.2004

MAGNY-COURS

Frankreich

PLATZIERUNG

Quali. 2

Rennen 1

SILVERSTONE

11.07.2004

SILVERSTONE

Großbritannien

PLATZIERUNG

Quali. 4

Rennen 1

HOCKENHEIM

25.07.2004

HOCKENHEIM

Deutschland

PLATZIERUNG

Quali. 1

Rennen 1

BUDAPEST

15.08.2004

BUDAPEST

Ungarn

PLATZIERUNG

Quali. 1

Rennen 1

SPA-FRANCORCHAMPS

29.08.2004

SPA-FRANCORCHAMPS

Belgien

PLATZIERUNG

Quali. 2

Rennen 2

MONZA

12.09.2004

MONZA

Italien

PLATZIERUNG

Quali. 3

Rennen 2

SHANGHAI

26.09.2004

SHANGHAI

China

PLATZIERUNG

Quali. BOX

Rennen 12

SUZUKA

10.10.2004

SUZUKA

Japan

PLATZIERUNG

Quali. 1

Rennen 1

SAO PAULO

24.10.2004

SAO PAULO

Brasilien

PLATZIERUNG

Quali. 18

Rennen 7

X