/2011 - Michael Schumacher

Bitte aktualisieren Sie Ihre Browser-Version hier, um die Seite optimal anzeigen zu können.

2011

SAISON IN WORTEN

2011 Jahr 2 der Operation Mercedes-Comeback

Schenkt man der Ex-Schlagersängerin Katja Epstein Glauben, dann mangelt es nicht an Wundern. Zumindest für die Formel 1 kann diese kühne Behauptung nicht bestätigt werden. Im Grand Prix-Sport zählen allein die Technik sowie die Motivation und das Können der Fahrer.

Um eine Konstruktion mit Siegpotenzial an den Start zu bringen, bedarf es jahrelanger knochenharter Arbeit. Sorgfältig muss Stein auf Stein gelegt werden, und selbst die Fachleute staunen immer wieder, welche Irrwege speziell im Aerodynamik-Labyrinth lauern, wenn es gilt, die letzten fehlenden Zehntel gutzumachen.

Seit seinem Comeback-Jahr 2010 geht Michael Schumacher mit dem Ziel ans Werk, seine Erfahrung in die Waagschale zu werfen, um das junge F1-Team konkurrenzfähiger und letztlich siegfähig zu machen. Bereits während der winterlichen Testfahrten wird ihm klar: Er wird die aktuellen „front runner“ zwar immer wieder ein wenig ärgern können, aber um den Sieg wird er nach eigener Aussage noch nicht mitfahren können.

Auftakt im Zwiespalt

Bereits beim Saisonauftakt in Melbourne wird deutlich, dass der Rheinländer Klartext sprach und es sich bei seiner Prognose keineswegs um diplomatischen Zweckpessimismus handelte. Als Elfter des Qualifying gesteht er offen: „Es ist schon überraschend, auf welchem Platz wir uns wiederfinden.“ Im Rennen ist er nach einer frühen Kollision chancenlos. Michael Schumacher kommt nicht über die Runden, weil, so der siebenmalige Ex-Champion, „der Unterboden beschädigt wurde und auch die Radaufhängungen einiges abbekamen.“

Der Formel 1-Rekordsieger ist zwar „not amused“, aber er hat im Verlauf seiner Karriere längst gelernt, sich durch schlechte Resultate nicht irritieren zu lassen. Zwangsläufig heißt die Devise: Es kann nur besser werden. Und es wird besser. Bereits beim zweiten WM-Lauf des Jahres eröffnet der Mercedes-Pilot bei der FIA sein Punktekonto.

Im weiteren Saisonverlauf kristallisiert sich eine Schwachstelle immer deutlicher heraus: Der Bolide vom Typ W02 ist kein großer Gummifreund – das Potenzial der Reifen kann nicht optimal genutzt werden. Trotzdem zählen die Silberpfeile – zusammen mit drei anderen Teams – zur ersten Garnitur des Startfelds, die sich zuverlässig vom heiß umkämpften Mittelfeld absetzen kann.

Weil der Name Michael Schumacher unverändert als Synonym für Siege steht, kommt es zu einem Missverständnis. Als Folge von falsch interpretierten Aussagen kursieren Gerüchte, der Kerpener werde sich zu Saisonende aus der F1 zurückziehen. Zu denen, die klarer sehen, zählt der ehemalige GP-Fahrer Gerhard Berger. Der Österreicher: „Lasst den Michael doch fahren, solange es ihm Spaß macht!“ Der Witz ist, von seinen ersten Tagen im Kart an hatte „Schumi“ zu keiner Zeit ein anderes Motiv für seine Aktivitäten auf den Rennpisten…

Ein echter Fighter

Trotz des Handicaps, mit gewissen technischen Schwächen leben zu müssen, erweist sich Schumacher erneut als echter Fighter, der auch dann keinen Meter verschenkt, wenn er nicht mit um den Sieg fahren kann. Insgesamt sichert er sich trotz einiger Ausfälle 76 WM-Punkte, die im WM-Klassement Platz acht einbringen. Zu den Höhepunkten der Saison zählt ganz sicherlich sein Auftritt im königlichen Park von Monza, wo er sich einen beinharten Zweikampf mit Lewis Hamilton lieferte. Nach einer Saftey-Car-Phase wegen eines Startcrashs schnappt sich Schumacher den Briten in der ersten Schikane und verteidigt Platz drei anschließend, bis ihn die Reifen zu einem Boxenstopp zwingen. „Es war ein tolles Duell“, gibt der Deutsche nach dem Rennen zu Protokoll, „rundenlang fuhren wir beide am äußersten Limit.“ Nein, verstecken muss er sich hinter den Vertretern der jungen Garde nicht. Nichts hat er von seinem fahrerischen Können verlernt, aber noch fehlt es an einem Rennwagen, der diesen Qualitäten entspricht. Daran erinnert Michael Schumacher auf dem extrem anspruchsvollen Circuit von Suzuka. Auf der japanischen Achterbahn hat er drei Runden lang die Nase vorn. Damit schraubt er seine persönliche F1-Führungskilometer-Bilanz auf 23.864 Kilometer.

Im dritten Jahr der Operation Schumacher-Comeback gelten ursprünglich nicht einkalkulierte neue technische Vorschriften. Solche Regeländerungen können sich erfahrungsgemäß stark auf die Hackordnung der Teams auswirken. Bei den ersten Tests zeichnete sich ab, dass die Karten im Winter durchaus nicht zu Michael Schumachers Ungunsten gemischt wurden. Nach harter Arbeit hofft das Team darauf, eine deutlich bessere Ernte als im Vorjahr einzufahren.

STATISTIK

2011 Saison in Zahlen

8

WM-PLATZIERUNG

0

GRAND PRIX SIEGE

0

PODIUMSPLÄTZE

76

ERREICHTE PUNKTE

0

SCHNELLSTE RUNDEN

0

POLE POSITION

DAS AUTO

Mercedes MGP W02

MGP W02

ALLE GRAND PRIX

Die Rennen der Saison 2011

MELBOURNE

27.03.2011

MELBOURNE

Australien

PLATZIERUNG

Quali. 11

Rennen DNF

SEPANG

10.04.2011

SEPANG

Malaysia

PLATZIERUNG

Quali. 11

Rennen 9

SHANGHAI

17.04.2011

SHANGHAI

China

PLATZIERUNG

Quali. 14

Rennen 8

ISTANBUL

08.05.2011

ISTANBUL

Türkei

PLATZIERUNG

Quali. 8

Rennen 12

BARCELONA

22.05.2011

BARCELONA

Spanien

PLATZIERUNG

Quali. 10

Rennen 6

MONTE CARLO

29.05.2011

MONTE CARLO

Monaco

PLATZIERUNG

Quali. 5

Rennen DNF

MONTREAL

12.06.2011

MONTREAL

Kanada

PLATZIERUNG

Quali. 8

Rennen 4

VALENCIA

26.06.2011

VALENCIA

EUROPA GP

PLATZIERUNG

Quali. 8

Rennen 17

SILVERSTONE

10.07.2011

SILVERSTONE

Großbritannien

PLATZIERUNG

Quali. 13

Rennen 9

NÜRBURGRING

24.07.2011

NÜRBURGRING

Deutschland

PLATZIERUNG

Quali. 10

Rennen 8

BUDAPEST

31.07.2011

BUDAPEST

Ungarn

PLATZIERUNG

Quali. 9

Rennen DNF

SPA-FRANCORCHAMPS

28.08.2011

SPA-FRANCORCHAMPS

Belgien

PLATZIERUNG

Quali. 24

Rennen 5

MONZA

11.09.2011

MONZA

Italien

PLATZIERUNG

Quali. 8

Rennen 5

SINGAPUR

25.09.2011

SINGAPUR

Singapur

PLATZIERUNG

Quali. 8

Rennen DNF

SUZUKA

09.10.2011

SUZUKA

Japan

PLATZIERUNG

Quali. 8

Rennen 6

YEONGAM

16.10.2011

YEONGAM

Korea

PLATZIERUNG

Quali. 12

Rennen DNF

GREATER NOIDA

30.10.2011

GREATER NOIDA

Indien

PLATZIERUNG

Quali. 11

Rennen 5

ABU DHABI

13.11.2011

ABU DHABI

Abu Dhabi

PLATZIERUNG

Quali. 8

Rennen 7

SAO PAULO

27.11.2011

SAO PAULO

Brasilien

PLATZIERUNG

Quali. 10

Rennen 15

X